Geben und Nehmen/Elisabeth von Thüringen von Elisabeth Beer

Elisabeth von Thüringen

Hinschauen, wo andere wegschauen …

wurde als Tochter des ungarischen Königs Anfang des 13. Jahrhunderts in der Nähe vom heutigen Preßburg geboren. Bereits als Vierjährige kam sie auf die Wartburg, um dort erzogen zu werden und mit 14 Jahren den Landgrafen Ludwig IV zu heiraten, mit dem sie in aufrichtiger Liebe verbunden war. Trotz des verschwenderischen Lebensstils auf der Burg, sorgte sie sich um Arme und verschenkte Geld, Getreide und ihren eigenen Schmuck an Hungernde. Für Kranke gründete sie ein Spital, wo sie selbst bei der Pflege mithalf.

ORF III - Was schätzen Sie? In geschichtsträchtigen Schulen

Die September-Ausgabe des ORF Kunst- und Antiquitätenmagazins "Was schätzen Sie ?" stand passend zum Semesterstart ganz im Zeichen der Schule. Karl Hohenlohe ging dabei in geschichtsträchtigen und berühmten Bildungseinrichtungen in Österreich auf Schatzsuche.

Ich bin die Auferstehung und das Leben

Allerheiligen und Allerseelen

Die Heiligen ehren, der Toten gedenken

Allerheiligen
Am 1. November feiert die katholische Kirche dieses Fest an dem der Heiligen und Seligen der Kirche gedacht. So sollen besonders jene Heiligen in den Mittelpunkt gerückt werden, für die es keinen eigenen Festtag gibt.
Vermutlich hat das Fest "Allerheiligen" seinen Ursprung im römischen Reiches des 4. Jahrhundert. Hier wurden "alle" Heiligen, Märtyrer und Apostel an einem einzigen Festtag zusammengefasst.
Gedacht wird aber auch aller "verstorbenen Brüder und Schwestern, die schon zur Vollendung gelangt sind", wie es laut Messbuch heißt. So gesehen ist auch der Zusammenhang mit dem Fest "Allerseelen" gegeben.

Bereichsleiter

VOSÖ Leitungsteam auf Klausur im Lilienhof in St. Pölten

- knackig, offen und ergebnisorientiert gemeinsam am Weg
Intensiv diskutiert, offen gedacht, wach gefühlt und konkret geplant. Neue Wege öffnen, Zukünftiges im Blick haben, Teamgeist stärken.

Martinsfest

Hl. Martin von Tours

11. November: Gedenktag des Hl. Martin von Tours

Martin von Tours wurde um 316/17 in Sabaria (= römische Provinz des heutigen Ungarn) als Soldatensohn geboren. Auf Wunsch seines Vaters wurde mit 15 Jahren selbst Soldat. Durch ein Schlüsselerlebnis (Mantelteilung mit dem Bettler an den Toren der Stadt Amiens) kam er zur Einsicht, dass Militärdienst und Christsein nicht vereinbaren ließen und so schied er aus dem Militärdienst aus.

Oasentage

Oasentage - 20. - 22. 10. 2019

Spirituelle Tage des Auft(d)ankens für VOSÖ LeiterInnen und DirektorInnen im Europakloster Gut Aich
"Sich von Gespür für den rechten Augenblick leiten lassen." (aus der Regel des Heiligen Benedikt)

Schöpfungsverantwortung

Ordensschulen schaffen Bewusstsein für die Schöpfungsverantwortung

Anlässlich der weltweiten Week For Future (Woche für die Zukunft) von 20. bis 27. September 2019, die im Earth Strike am Freitag ihren großangelegten Schlusspunkt findet, setzen viele Ordensschulen Schwerpunkte, die sich mit dem Thema Umweltschutz und Schöpfungsverantwortung auseinandersetzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen